Tage der Sonne 2017:
Bald geht’s los!

Die Tage der Sonne stehen vor der Tür, dicht gefolgt von der Abstimmung zur Energiestrategie 2050. Unser Veranstaltungskalender füllt sich zusehends mit spannenden Events. Besucherinnen und Besucher können in ihrer Region zwischen verschiedensten Angeboten wählen. An der «Nacht der Sonne» – dem Startanlass in Bern – gibt es für sie eine Ausstellung, eine Standaktion und Vorträge zur Sonnenenergie-Nutzung in der Nacht. Für Veranstalter ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um gezielt auf ihre Veranstaltung aufmerksam zu machen und so ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Dazu haben wir Ihnen ein paar hilfreiche Tipps zusammengestellt.
 

Energiestrategie 2050: Es wird knapp!

Die ersten Umfrage-Resultate zur Abstimmung am 21. Mai sind publiziert: Während gfs.bern 61% Ja- und Eher Ja-Stimmende gezählt hat, findet Tamedia rund eine Woche später noch 56% Befürwortende. Der Kampf um die Energiezukunft ist also noch nicht entschieden! Nutzen Sie darum die Tage der Sonne, Ihren Kunden, Nachbarn und Bekannten die Vorzüge der Sonnenenergie aufzuzeigen, und sie von einem JA zur Energiestrategie 2050 zu überzeugen. Jede Stimme zählt!

  • Alle Informationen zur Abstimmungskampagne gibt es hier »
  • Die Argumente der SSES finden Sie hier »  

 

 

Für VeranstalterInnen

Möglicherweise nützen Ihnen folgende Tipps für Ihren Anlass:

Nutzen Sie verschiedene Kommunikationskanäle

  1. Machen Sie auf Ihrer Website einen gut sichtbaren Hinweis auf Ihre Veranstaltung und auf die Tage der Sonne www.tagedersonne.ch.
  2. Bewerben Sie Ihre Veranstaltung via Social Media. Nutzen Sie die Facebook-Seite und den Twitter-Account der Tage der Sonne für Verlinkungen.
  3. Verweisen Sie in der E-Mail-Signatur auf Ihre Veranstaltung. Integrieren Sie einen Link zu einem Veranstaltungshinweis auf Ihre Website bzw. zur Website Tage der Sonne.
  4. Laden Sie im PS. Ihrer Geschäftsbriefe zu Ihrer Veranstaltung ein oder legen Sie dem Brief einen Info-Flyer bei. Hier finden Sie das Logo der Veranstaltungsreihe.
  5. Laden Sie geschäftliche, wie auch private Kontakte persönlich zu Ihrer Veranstaltung ein und bitten Sie sie, Ihre Einladung an andere Interessierte weiter zu leiten.
  6. Gestalten Sie Plakate, auf denen Sie bereits früh auf Ihre Veranstaltung hinweisen und hängen Sie diese für Kunden und Passanten gut sichtbar auf.

 

 

Bringen Sie Ihre Veranstaltung in die Medien

  1. Informieren Sie die lokalen Medien (Zeitungen, Quartierzeitschriften, Radio, TV, online-Medien etc.) über Ihre Veranstaltung und laden Sie interessierte Medienschaffende direkt ein.
  2. Tragen Sie Ihre Veranstaltungen online in lokalen und regionalen Veranstaltungskalendern ein (Gemeinden, Zeitungen, Anzeiger, etc.)
  3. Auf der Website der Tage der Sonne finden Sie eine Checkliste sowie ein Muster für Medienmitteilungen.

Bestellen Sie Info- und Werbematerialien

 
Falls Sie noch nicht genügend Material für Ihren Event haben, können Sie Ballone, T-Shirts, Blachen, Taschen usw. ganz einfach mit dem Formular auf unserer Website bestellen. Vieles davon können Sie kostenlos beziehen.
 

Tragen Sie den Anlass im Kalender auf der Website Tage der Sonne ein.
 

Haben Sie Ihren Event schon in unserem Veranstaltungskalender eingetragen? Damit Ihre Öffentlichkeitsarbeit auch Früchte tragen kann, sollten Sie diese Plattform nutzen. Tragen Sie ihr Angebot doch gleich unter www.tagedersonne.ch ein.
 

Für BesucherInnen

Es gibt viel zu sehen: Bereits sind verschiedene spannende Events auf unserem Veranstaltungskalender eingetragen. Suchen Sie sich einen passenden Anlass aus und gehen Sie mit Ihren Bekannten und Verwandten, Kolleginnen und Kollegen an die Tage der Sonne!
 

Helfen Sie mit, dass die Tage der Sonne auch dieses Jahr wieder ein Erfolg werden! Leiten Sie diesen Newsletter an möglichst viele Interessierte weiter und besuchen Sie interessante Veranstaltungen in Ihrer Region!

 

 

Startevent «Nacht der Sonne»
am 5. Mai 2017 ab 14 Uhr in Bern
 

Die SSES in Bern organisiert eine «Nacht der Sonne» als Startanlass der diesjährigen «Tage der Sonne». An dieser wird praktisch aufgezeigt, dass Sonnenstrom mit den entsprechenden technischen Einrichtungen nicht nur am Tag, sondern auch in der Nacht zur Verfügung stehen kann. Mit einer Standaktion, einer Ausstellung und Barbetrieb (unter anderem mit Solarbier) vor dem Eingang der PH Bern am Helvetiaplatz ist die SSES ab 14.00 Uhr präsent.
Die Besucher und Besucherinnen können die Technik im Modell oder auch 1:1 in Augenschein nehmen und sich von deren Funktionsfähigkeit überzeugen. Ab 18.00 Uhr wird das Thema «Nacht der Sonne» mit verschiedenen Vorträgen im Hodler-Saal des Alpinen Museums der Schweiz vertieft. Nationalrat Jürg Grossen, Mitinhaber der Firma Elektroplan und Vorstandsmitglied von swisscleantech, wird über die Bedeutung der Energiestrategie 2050 für die Energiewende sprechen. Die weiteren Referenten sind Max Ursin, IndieWatt, Ruedi Meier, Präsident energie-wende-ja, und Urs Muntwyler, Professor für Photovoltaik.
Der Anlass ist öffentlich und der Eintritt ist frei. Alle Informationen finden Sie im Flyer zum Event  (PDF).